Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei DocMorris Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Shop-Apotheke Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Europa-Apotheek Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei mycare Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Vfg Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Apotheken Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Aktionen Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei
-Anzeige-

www.docmorris.com
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei

Apotheke-Versandkostenfrei Die Zukunft der Apotheke in Deutschland

Die Apotheke als Fachgeschäft für Wohlbefinden?
Verbandschef K. Michels über die Zukunft der Branche. (03.2011)

Aktuell beschränken sich die lokalen Apotheken darauf, Arzneimittel an den Kunden auszugeben. Meistens sind diese Arzneimittel vom Arzt verschrieben und daher ist eine Beratung seitens der Apotheke kaum notwendig. Sonderleistungen durch nützliche Zusatzsortimente gibt es ebenfalls nicht, warum?

Die Apotheken sind rechtlich stark eingeschränkt, da sie ihre Sortimente nicht unbegrenzt erweitern dürfen: nur Apothekennahe Sortimente sind erlaubt. Somit dürfen sie vom Grundsatz "der Medikamentenabgabe" nicht abweichen und keine zusäzlichen Sortimente anbieten. Also keine Kosmetika, Badewanneneinstiegshilfen für Senioren und auch keine Seniorenhandys, ...

Klaus Michels, der Chef des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe sieht diese Einschränkung kritisch und glaubt nicht, daß der Spitzenverband der Apotheker ABDA damit zukunftsorientiert steuert. Das Arzneimittel-Neuordnungsgesetz bringt die Apotheken in eine schwierige wirtschaftliche Situation. Die Gewinnspannen der Medikamente fallen dem Sparkurs der Gesundheitspolitik immer mehr zum Opfer. Die Gewinne der Apotheken fallen damit ins Bodenlose und ein Wettbewerb kommt selbst lokal auf. Wie also gegenseteuern, wenn keine Produkte mit der einst gewohnten Gewinnspanne verkauft werden dürfen?

Mit einer Anpaßung der Apothekenbetriebsordnung will die Regierung eine Lockerung der in Apotheken eräuß Sortimente bewirken. Die ABDA versucht higegen einen kaufmännisch orientierten Apotheker weiter auf die Abgabe von Medikamenten zu begrenzen. Erika Fink, sagt dazu: "Kosmetik gehört nicht in die Apotheke.". Grund ist, daß der Apotheker nicht von seiner medizinischen Beratung abgelenkt wird. Der Apotheker soll sich als voll auf seine Beratung konzentrieren.

Michels sieht darin ein maßives Problem für die Apotheken. Wenn Apotheken außchließlich Medikamente abgeben dürfen, dann sind sie stets abhängig von den finanziellen Möglichkeiten der häufig maroden Versicherungsgesellschaften. Dieses Riskiko wird laut Michels dazu führen, daß viele Apotheken künftig schliesen und deren Kunden weitere Verkaufswege - den Versandhandel von Medikamenten - in Anspruch nehmen werden. Dies wird auch viele Stammkunden an den Versandhndel der gängigen Online-Apotheken überführen.

Doch wie sieht die Zukunft der deutschen Apotheke aus?

Die Apotheke der Zukunft ist für Michels ein Fachgeschäft der Gesundheit, daß alle Themen anbietet, die ein Kunde innerhalb einer Apotheke für seine Gesundheit benötigen kann. Die Gesundheitsprodukte sollen sich in Zukunft an den Bedurfnissen der Kunden orientieren, somit sind künftig Kosmetikartikel, elektrische Geräte und Tiermedizin-Produkte denkbar. Die Apotheke der Zukunft ist dann kein Geschäft mehr, das sich auf reine Abgabe von Arzneimitteln beschränkt.

Ein genialer, neuer und ganzheitlicher Ansatz?
Nein, sehr viele Versandhandels-Apotheken haben diesen Ansatz bereits umgesetzt. So können bei fast allen hier vorgestellten Aoptheken auch Kosmetikartikel, Tierarzneimittel und Produkte die das Leben im Alter vereinfachen können bequem online bestellt werden. der Ansatz ist daher der Versuch, mit dem Versabdhandel von Medikamenten im Service mithalten zu können und sich nicht durch Regularien auszugrenzen.
Alternative Rezeptbonus - Rezeptprämie? +++ DocMorris an "Zur Rose" verkauft +++ AMG-Novelle: Verbot Rezeptbonus +++ Seriöse Apotheke? +++ Beratung Apotheken +++ Umsatz rezeptpflichtiger Arzneimittel +++ Falschberatung Apotheken +++ Rezept einlösen, Gültigkeit +++ Geschichte Versandapotheke +++ Rolle Versandapotheke +++ Seriöse Apotheken erkennen +++ Medikamentenversand Internet legal? +++ Tipps Versandapotheke +++ Prämie, Rezeptbonus verbot? +++
Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei  
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheke-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Online-Apotheken Apotheke-Versandkostenfrei Versandkostenfrei Apotheke-Versandkostenfrei Versand-Apotheken Apotheke-Versandkostenfrei Impressum Apotheke-Versandkostenfrei Datenschutzbestimmungen Apotheke-Versandkostenfrei Haftungsausschluss Apotheke-Versandkostenfrei Kontakt
Apotheke-Versandkostenfrei

Ihre Weiterempfehlung hilft! Bitte unterstützen Sie den kostenfreien Service von versandkostenfrei-apotheke durch Ihre Empfehlung. Bitte klicken Sie dazu das "+1" von Google oder für Facebook "Gefällt mir", um sich anzumelden und den Service von versandkostenfrei-apotheke.de zu empfehlen. Vielen Dank!

Versandkostenfrei-Apotheke: jetzt bei Facebook anmelden und weiterempfehlen


© 2013 www.versandkostenfrei-apotheke.de

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

1Die Preisvorteile beziehen sich auf die von der Versandapotheke bei Erhebung der Daten genannten unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP), empfohlener Verkaufspreis oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) gilt für rezeptfreie Medikamente und Kosmetika. Alle Preise inkl. MwSt. Preisänderungen und Irrtum vorbehalten. Alle Preisangaben und Informationen über Versandkosten sind mölicher Weise veraltet. Der tatsächliche Preis ist bei einer Bestellung bei der von Ihnen gewählten Versandapotheke einsehbar. Die Preise gelten nicht in stationären Apotheken. Der angegebene Rezeptbonus wurde mit drei rezeptpflichtigen Medikamenten auf Rezept mit maximaler Zuzahlung exemplarisch berechnet. Stand 07.01.2011.

2Mit der Anzahl der Sternchen bewerten wir die jeweiligen Bewertungskriterien mit unserer subjektiven Einschätzung zum Zeitpunkt des Apothekenvergleiches (Stand 07.01.2011). Je mehr Sternchen eine Apotheke von uns in einem Bewertungskriterium bekommen hat, desto höher ist der von uns erwartete Nutzen f&uunl;r den Kunden. Über alle bewerteten Bewertungskriterien hinweg, ergibt sich der Gesamtnutzen einer Apotheke, dieser wird nach der jeweiligen Zielsetzung gewichtet ausgegeben. Bei unserer Sternchenbewetung handelt es sich NICHT um eine Rezensionen unserer Leser.