Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei DocMorris Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Shop-Apotheke Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Europa-Apotheek Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei mycare Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Vfg Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Apotheken Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Aktionen Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei
-Anzeige-

www.docmorris.com
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
                    - Anzeige -
Zum Testsieger: DocMorris

Apotheke-VersandkostenfreiInternetapotheken - Test 2012 der Apotheken ARD (ARD, Sa, 18.02.12 | 17:03 Uhr)

Risiken und Nebenwirkungen

Ratgeber Internet hat diese sechs Internetapotheken getestet: DocMorris.de aus den Niederlanden, Vfg.com aus Tschechien, den deutschen Marktführer Sanicare.de, Mycare.de aus Halle und außerdem noch zwei Apotheken mit angeschlossenem Onlineshop: die Bioapotheke.de aus der Nähe von Osnabrück und Apoblitz.de aus Gelsenkirchen.

Silke und Ugur Ates aus Köln haben die Anbieter getestet. Vorher haben Beide noch nie im Internet Medikamente gekauft. Ugur Ates ist neugierig: "Ich bin gespannt, wer von denen wirklich das abliefert, was da versprochen wird." Auch fachkundiger Rat wurde eingeholt: von Allgemeinmediziner Dr. Frieder Hutterer und Apotheker Dr. Axel Vogelreuter. Mit den Experten wurde überlegt, wie man den Händlern aus medizinischer Sicht auf den Zahn fühlen kann.

Die Bewertung: Für jeden der drei Testbereiche Preis, Sicherheit und Beratung gibt es maximal zwei Punkte und insgesamt einen Bonuspunkt.

Der Preis von Versandapotheken

Bei jeder der Versandapotheken soll Familie Ates einen Warenkorb mit rezeptfreien Medikamenten zusammenstellen. Die gleichen Medikamente kaufen wir vergleichsweise auch in einer zufällig ausgewählten Apotheke in Köln zum Preis von 52,41 €. Und tatsächlich- ein Vergleich lohnt sich! Online zahlen wir nur 31,52 € inklusive Versand beim billigsten Anbieter, der Bio Apotheke. Auch beim teuersten Anbieter, der VfG, spart man bei einer Summe von 40,13 €; noch über 12,00 €. Hier gibt es die Möglichkeit, Preissuchmaschinen zu nutzen um so die Preise verschiedener Anbieter vergleichen zu können.

Die Lieferung klappte übrigens bei allen sechs Anbietern reibungslos. Die Pakete kamen innerhalb von zwei bis drei Tagen an und wurden in allen Fällen persönlich übergeben und nicht etwa an Kinder oder Nachbarn ausgehändigt.

Online bestellen kann man auch rezeptpflichtige Medikamente. In Deutschland sind deren Preise allerdings gesetzlich festgelegt. Hier liegt der Vorteil bei den ausländischen Versendern: Sie bieten einen Bonus von bis zu 15 € pro Rezeptbestellung an. Allerdings muss bei Allen das Rezept im Original vorliegen, dh das Rezept wird vorab per Post an die Versandapotheke geschickt. "Bis ich meine Medikamente bekomme, vergeht da ja eine Woche. Wenn ich die direkt brauche, ist das ärgerlich", so Silke Ates.

Die Wertung: Die Bio Apotheke bekommtfür den günstigsten Preis zwei Punkte, je ein Punkt geht an Sanicare, Mycare, DocMorris und Apoblitz. Null Punkte gibt es wegen des hohen Preises für Vfg. Einen Bonuspunkt gibt es für Mycare, weil der Versender aus Halle als einziger auch ohne Mindestbestellwert versandkostenfrei liefert.

Die Beratung von Versandapotheken

Egal ob Präsenzapotheken oder Onlineapotheken- sie alle müssen eine Beratung anbieten. Aber was taugen die Hotlines? Test Nr 1: Silke Ates soll behaupten, dass sie die Antibabypille nimmt. Nun soll sie sich erkundigen, ob sie zusätzlich Johanniskraut nehmen darf. Das Problem: Johanniskraut kann die Wirksamkeit der Pille aufheben. "Hier sollten die Alarmglocken läuten", sagt Apotheker Axel Vogelreuter. Doch wissen das auch die Berater? Bei Apoblitz und DocMorris heißt es tatsächlich: Pille und Johanniskraut sei kein Problem. Silke Ates ist überrascht: "DocMorris ist doch die Apotheke, die am meisten Werbung macht. Das ist schon ein bisschen komisch. Ich denke, da war auch keine Fachkraft am Telefon." Ugur Ates sagt, er wolle Aspirin nehmen, habe aber oft Nasenbluten. Eigentlich ist dies ein Alarmzeichen, denn Aspirin kann Blutungen verstärken. "Wer mit häufigem Nasenbluten Probleme hat, sollte auf blutverdünnende Mittel wie Aspirin verzichten. Apotheker sollten das wissen", sagt Allgemeinmediziner Dr. Frieder Hutterer. Und tatsächlich, alle Hotlines schnitten gut ab, man riet Ugur Ates zu Alternativen wie Paracetamol.

Getestet wurde auch der Kundenservice per E-Mail. Frage: kann man das Schilddrüsenhormon Thyroxin zusammen mit Eisentabletten nehmen? Hier sollte man mindestens zwei Stunden zwischen der Einnahme beider Medikamente vergehen lassen. Und auch hier waren alle Antworten richtig. Schade- Sanitäre brauchte für die Antwort eine Woche!

Wertung: Je zwei Punkte für Bio Apotheke, Mycare, Sanicare und Vfg für die korrekte Beratung, für DocMorris und Apoblitz gabĀ“s wegen fehlerhafter Antworten bloß einen Punkt.

Die Sicherheit bei Versandapotheken

Thema Arzneimittelsicherheit: Wie gut klären die Versender über Gefahren auf? Versuch Nr 1: Wir bestellen gleich fünf Packungen des Schmerzmittels Paracetamol. In der Apotheke bekäme man diese Menge nicht ausgehändigt, um Missbrauch vorzubeugen. "Es werden leider viel zu viele Schmerzmittel eingenommen, in der Apotheke sollte man also maximal ein bis zwei Packungen auf einmal bekommen", so Axel Vogelreuter. Funktioniert das auch online? Gut- ein Warnhinweis erscheint bei DocMorris. Automatisch auf drei Packungen reduziert wird bei der Bio Apotheke. Apoblitz fragt per E-Mail nach, ob die vielen Schmerzmittel für nur eine Person bestimmt seien. Bei den anderen Versendern gab keinen Hinweis während des Bestellvorgangs, letztlich schickten fast alle Anbieter nur zwei oder drei Packungen. Nur die Vfg-Apotheke lieferte die bestellten fünf Packungen Paracetamol - und dann auch noch die falsche Marke.

Versuch Nr 2 war kniffliger: Wir legten das Prostatamedikament Granufink Prosta und Hoggar N, ein Schlafmittel, in den Warenkorb. Zwischen den Medikamenten besteht zwar keine direkte Wechselwirkung, allerdings ist Hoggar N für Prostatakranke ungeeignet, da es die Entleerung der Blase behindern kann. "Wenn wirklich Apotheker jede Bestellung überprüfen, sollten sie bei dieser Kombination eigentlich hellhörig werden", meint Axel Vogelreuter. Bei unserem Test fiel das außer bei DocMorris niemandem auf. Hier lag der Bestellung ein Hinweis bei, der von der Einnahme von Hoggar N bei Prostatabeschwerden abrät.

Wertung: Zwei Punkte für DocMorris, ein Punkt für Sanicare, Mycare, Apoblitz und Bio Apotheke, null Punkte für Vfg.

Fazit

Im Endergebnis landet Mycare mit fünf von sieben möglichen Punkten auf dem ersten Platz, dicht gefolgt von der günstigen Bio Apotheke und DocMorris und Sanicare mit jeweils vier Punkten. Mit drei Punkten folgt Apoblitz und Schlusslicht mit nur zwei Punkten ist die tschechische Vfg-Apotheke.

Die Internetapotheken können überzeugen: mit günstigen Preisen und schneller Lieferung. Bei der Beratung halten sie nicht ganz mit Präsenzapotheken mit.
Alternative Rezeptbonus - Rezeptprämie? +++ DocMorris an "Zur Rose" verkauft +++ AMG-Novelle: Verbot Rezeptbonus +++ Seriöse Apotheke? +++ Beratung Apotheken +++ Umsatz rezeptpflichtiger Arzneimittel +++ Falschberatung Apotheken +++ Rezept einlösen, Gültigkeit +++ Geschichte Versandapotheke +++ Rolle Versandapotheke +++ Seriöse Apotheken erkennen +++ Medikamentenversand Internet legal? +++ Tipps Versandapotheke +++ Prämie, Rezeptbonus verbot? +++
Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei  
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheke-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Online-Apotheken Apotheke-Versandkostenfrei Versandkostenfrei Apotheke-Versandkostenfrei Versand-Apotheken Apotheke-Versandkostenfrei Impressum Apotheke-Versandkostenfrei Datenschutzbestimmungen Apotheke-Versandkostenfrei Haftungsausschluss Apotheke-Versandkostenfrei Kontakt
Apotheke-Versandkostenfrei

Ihre Weiterempfehlung hilft! Bitte unterstützen Sie den kostenfreien Service von versandkostenfrei-apotheke durch Ihre Empfehlung. Bitte klicken Sie dazu das "+1" von Google oder für Facebook "Gefällt mir", um sich anzumelden und den Service von versandkostenfrei-apotheke.de zu empfehlen. Vielen Dank!

Versandkostenfrei-Apotheke: jetzt bei Facebook anmelden und weiterempfehlen


© 2013 www.versandkostenfrei-apotheke.de

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

1Die Preisvorteile beziehen sich auf die von der Versandapotheke bei Erhebung der Daten genannten unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP), empfohlener Verkaufspreis oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) gilt für rezeptfreie Medikamente und Kosmetika. Alle Preise inkl. MwSt. Preisänderungen und Irrtum vorbehalten. Alle Preisangaben und Informationen über Versandkosten sind mölicher Weise veraltet. Der tatsächliche Preis ist bei einer Bestellung bei der von Ihnen gewählten Versandapotheke einsehbar. Die Preise gelten nicht in stationären Apotheken. Der angegebene Rezeptbonus wurde mit drei rezeptpflichtigen Medikamenten auf Rezept mit maximaler Zuzahlung exemplarisch berechnet. Stand 07.01.2011.

2Mit der Anzahl der Sternchen bewerten wir die jeweiligen Bewertungskriterien mit unserer subjektiven Einschätzung zum Zeitpunkt des Apothekenvergleiches (Stand 07.01.2011). Je mehr Sternchen eine Apotheke von uns in einem Bewertungskriterium bekommen hat, desto höher ist der von uns erwartete Nutzen f&uunl;r den Kunden. Über alle bewerteten Bewertungskriterien hinweg, ergibt sich der Gesamtnutzen einer Apotheke, dieser wird nach der jeweiligen Zielsetzung gewichtet ausgegeben. Bei unserer Sternchenbewetung handelt es sich NICHT um eine Rezensionen unserer Leser.