Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei DocMorris Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Shop-Apotheke Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Europa-Apotheek Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei mycare Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Vfg Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Apotheken Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Aktionen Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei
-Anzeige-

www.docmorris.com
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
                    - Anzeige -
Zum Testsieger: DocMorris

Apotheke-VersandkostenfreiApothekensterben in Deutschland, wie geht es weiter?

Immer weniger Apotheken in Deutschland

Die Anzahl der Apotheken in Deutschland sinkt immer weiter: Im Jahr 2010 buhlten 21.441 Apotheken um die Gunst der Kunden, im Jahr 2009 waren es einige Apotheken mehr - genau 21.548 Apotheken. Der Rückgang an lokalen Apotheken lässt sich durch die höhere Belastung durch die Gesundheitsreform sowie der sehr große Aufwand durch die Rabattverträge zwischen Krankenkassen und Pharmaindustrie erklären.

Die Krankenkassen schließen zur Kostensparung nämlich sogenannte Rabattverträge mit der Pharmaindustrie und verpflichten die Apotheker für deren Kunden die vertraglich definierten Präperate abzugeben. Die Unterschiede sind sehr groß, Bundesländer, Krankenkassen, etc. machen die Abgabe der Medikamente komplex und das Schlimmste - wird ein Rabattvertrag nicht eingehalten muss die Apotheke an die Krankenkasse den entstandenen Differenzbetrag erstatten. Dies ist nur über Software automatisch sicherzustellen und bringt die lokalen Apotheker vor immer größere Herausforderungen.

Zu den Gründen für Betriebsaufgaben der Apotheken gehören gemäß der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) insbesondere die höhere Belastungen durch die Gesundheitsreformen, der steigende Aufwand durch Rabattverträge sowie ein stärkerer Wettbewerb mit Konkurrenzapotheken. Konkurrenzapotheken sind vermutlich die lokalen Niederlassungen um die Ecke oder auf der anderen Straßenseite, denn häufig ist die nächste Apotheke nur einen Steinwurf entfernt. Kein Wunder also, dass die Apotheken bei sinkenden Margen zur Rentabilität mehr Medikamente verkaufen müssen - das ist um so schwieriger um so näher die Wettbewerbsapothek lauert. Die Versandapotheken dürften keinen Anteil am Apothekensterben haben, denn der Umsatz der Versandapotheken in Deutschland ist verschwindend gring. Damit ist die große Sorge vor dem Wettbewerb aus dem Internet durch Versandapotheken, Online Apotheken bzw. Internetapotheken nicht zur Realität geworden. Und dies obwohl die meisten Versandapotheken die Medikamente versandkostenfrei liefern und rezeptfreie Original-Arzneimittel bis zu 50% günstiger sind, als in der Apotheke vor Ort.

"Viele Apotheken kämpfen ums überleben, auch wenn man es ihnen von außen nicht immer ansieht", sagt der Vorsitzende des Deutschen Apothekerverbands (DAV) Fritz Becker. "Bei mehreren Apotheken in unmittelbarer Nachbarschaft erhöht sich der Wettbewerbsdruck zusätzlich, denn sie müssen ihre Patienten mit Leistungen überzeugen."

Täglich besuchen vier Millionen Menschen eine Apotheke in Deutschland, Versandapotheken sind dabei nicht eingerechnet. Jede deutsche lokal ansässige Apotheke versorgt nach ABDA-Angaben rund 3800 Bewohner aus der näheren Umgebung. über alle 27 EU-Staaten hinweg, muss jede Apotheke durchschnittlich 3300 Bürger versorgen.
Alternative Rezeptbonus - Rezeptprämie? +++ DocMorris an "Zur Rose" verkauft +++ AMG-Novelle: Verbot Rezeptbonus +++ Seriöse Apotheke? +++ Beratung Apotheken +++ Umsatz rezeptpflichtiger Arzneimittel +++ Falschberatung Apotheken +++ Rezept einlösen, Gültigkeit +++ Geschichte Versandapotheke +++ Rolle Versandapotheke +++ Seriöse Apotheken erkennen +++ Medikamentenversand Internet legal? +++ Tipps Versandapotheke +++ Prämie, Rezeptbonus verbot? +++
Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei  
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheke-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Online-Apotheken Apotheke-Versandkostenfrei Versandkostenfrei Apotheke-Versandkostenfrei Versand-Apotheken Apotheke-Versandkostenfrei Impressum Apotheke-Versandkostenfrei Datenschutzbestimmungen Apotheke-Versandkostenfrei Haftungsausschluss Apotheke-Versandkostenfrei Kontakt
Apotheke-Versandkostenfrei

Ihre Weiterempfehlung hilft! Bitte unterstützen Sie den kostenfreien Service von versandkostenfrei-apotheke durch Ihre Empfehlung. Bitte klicken Sie dazu das "+1" von Google oder für Facebook "Gefällt mir", um sich anzumelden und den Service von versandkostenfrei-apotheke.de zu empfehlen. Vielen Dank!

Versandkostenfrei-Apotheke: jetzt bei Facebook anmelden und weiterempfehlen


© 2013 www.versandkostenfrei-apotheke.de

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

1Die Preisvorteile beziehen sich auf die von der Versandapotheke bei Erhebung der Daten genannten unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP), empfohlener Verkaufspreis oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) gilt für rezeptfreie Medikamente und Kosmetika. Alle Preise inkl. MwSt. Preisänderungen und Irrtum vorbehalten. Alle Preisangaben und Informationen über Versandkosten sind mölicher Weise veraltet. Der tatsächliche Preis ist bei einer Bestellung bei der von Ihnen gewählten Versandapotheke einsehbar. Die Preise gelten nicht in stationären Apotheken. Der angegebene Rezeptbonus wurde mit drei rezeptpflichtigen Medikamenten auf Rezept mit maximaler Zuzahlung exemplarisch berechnet. Stand 07.01.2011.

2Mit der Anzahl der Sternchen bewerten wir die jeweiligen Bewertungskriterien mit unserer subjektiven Einschätzung zum Zeitpunkt des Apothekenvergleiches (Stand 07.01.2011). Je mehr Sternchen eine Apotheke von uns in einem Bewertungskriterium bekommen hat, desto höher ist der von uns erwartete Nutzen f&uunl;r den Kunden. Über alle bewerteten Bewertungskriterien hinweg, ergibt sich der Gesamtnutzen einer Apotheke, dieser wird nach der jeweiligen Zielsetzung gewichtet ausgegeben. Bei unserer Sternchenbewetung handelt es sich NICHT um eine Rezensionen unserer Leser.