Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei DocMorris Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Shop-Apotheke Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Europa-Apotheek Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei mycare Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Vfg Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Apotheken Apotheken-VersandkostenfreiApotheken-VersandkostenfreiApotheken-Versandkostenfrei Aktionen Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei
-Anzeige-

www.docmorris.com
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei

Apotheke-VersandkostenfreiKassen sparen durch Rabatte von Herstellern und Apothekern kräftig

Ärzte Zeitung, 18.03.2011

Das seit August 2010 gestartete Kostendämpfungspaket bei Arzneimitteln wirkt. Die Krankenkassen werden durch die Rabatte entlastet. FRANKFURT (HL). Bei steigenden Absatzmengen haben sich die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung für Arzneimittel in den Monaten November 2010 bis Januar 2011 nur wenig verändert; sie sind teilweise sogar rückläufig. In den Monaten November und Dezember 2010 war der Umsatz zu Lasten der GKV, gemessen in Apothekenverkaufspreisen, mit minus 0,6 und minus 2,6 Prozent rückläufig (jeweils inclusive Impfstoffe). Die Menge der verkauften Packungen ging im November um 1,1 Prozent zurück und nahm im Dezember um ein Prozent zu, berichtet das Marktforschungsinstitut IMS Health. Im Januar stiegen die Apothekenumsätze zu Lasten der GKV geringfügig um 0,5 Prozent (inclusive Impfstoffe). Die Menge der verkauften Packungen wuchs signifikant um 6,3 Prozent. Als Ursache nennt IMS Health zum einen die zum Quartalsbeginn übliche Bevorratung mit Arzneimitteln gegen chronische Krankheiten. Im zweistelligen Zuwachsbereich liegen Medikamente gegen Erkältungskrankheiten. Dies betrifft sowohl den Markt rezeptpflichtiger wie auch rezeptfreier Arzneimittel. Eine stark entlastende Wirkung für die Krankenkassen haben die zum 1. August in Kraft getretenen erhöhten gesetzlichen Rabatte. Allein der Rabatt der Hersteller liegt im Januar bei 185 Millionen Euro und damit um 106 Millionen Euro über dem Niveau des Januar 2010. Ab Januar 2011 müssen auch die Apotheken einen von 1,75 Euro auf 2,05 Euro je Packung erhöhten gesetzlichen Rabatt an die Krankenkassen gewähren. Der Vorteil für die Kassen ist damit im Januar auf 104 Millionen Euro gestiegen, im Vorjahres-Januar waren es 85 Millionen Euro. Allerdings: Für 2010 und rückwirkend auch für 2009 war der Apotheken-Rabatt von ursprünglich 2,30 Euro auf 1,75 Euro reduziert worden. Hochgerechnet auf ein gesamtes Jahr dürften die Krankenkassen durch die erhöhten Rabatte der Hersteller und Apotheker um etwa 1,5 Milliarden Euro entlastet werden.
Alternative Rezeptbonus - Rezeptprämie? +++ DocMorris an "Zur Rose" verkauft +++ AMG-Novelle: Verbot Rezeptbonus +++ Seriöse Apotheke? +++ Beratung Apotheken +++ Umsatz rezeptpflichtiger Arzneimittel +++ Falschberatung Apotheken +++ Rezept einlösen, Gültigkeit +++ Geschichte Versandapotheke +++ Rolle Versandapotheke +++ Seriöse Apotheken erkennen +++ Medikamentenversand Internet legal? +++ Tipps Versandapotheke +++ Prämie, Rezeptbonus verbot? +++
Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheken-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheken-Versandkostenfrei  
Apotheke-Versandkostenfrei Apotheke-Versandkostenfrei
Apotheke-Versandkostenfrei Online-Apotheken Apotheke-Versandkostenfrei Versandkostenfrei Apotheke-Versandkostenfrei Versand-Apotheken Apotheke-Versandkostenfrei Impressum Apotheke-Versandkostenfrei Datenschutzbestimmungen Apotheke-Versandkostenfrei Haftungsausschluss Apotheke-Versandkostenfrei Kontakt
Apotheke-Versandkostenfrei

Ihre Weiterempfehlung hilft! Bitte unterstützen Sie den kostenfreien Service von versandkostenfrei-apotheke durch Ihre Empfehlung. Bitte klicken Sie dazu das "+1" von Google oder für Facebook "Gefällt mir", um sich anzumelden und den Service von versandkostenfrei-apotheke.de zu empfehlen. Vielen Dank!

Versandkostenfrei-Apotheke: jetzt bei Facebook anmelden und weiterempfehlen


© 2013 www.versandkostenfrei-apotheke.de

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

1Die Preisvorteile beziehen sich auf die von der Versandapotheke bei Erhebung der Daten genannten unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP), empfohlener Verkaufspreis oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) gilt für rezeptfreie Medikamente und Kosmetika. Alle Preise inkl. MwSt. Preisänderungen und Irrtum vorbehalten. Alle Preisangaben und Informationen über Versandkosten sind mölicher Weise veraltet. Der tatsächliche Preis ist bei einer Bestellung bei der von Ihnen gewählten Versandapotheke einsehbar. Die Preise gelten nicht in stationären Apotheken. Der angegebene Rezeptbonus wurde mit drei rezeptpflichtigen Medikamenten auf Rezept mit maximaler Zuzahlung exemplarisch berechnet. Stand 07.01.2011.

2Mit der Anzahl der Sternchen bewerten wir die jeweiligen Bewertungskriterien mit unserer subjektiven Einschätzung zum Zeitpunkt des Apothekenvergleiches (Stand 07.01.2011). Je mehr Sternchen eine Apotheke von uns in einem Bewertungskriterium bekommen hat, desto höher ist der von uns erwartete Nutzen f&uunl;r den Kunden. Über alle bewerteten Bewertungskriterien hinweg, ergibt sich der Gesamtnutzen einer Apotheke, dieser wird nach der jeweiligen Zielsetzung gewichtet ausgegeben. Bei unserer Sternchenbewetung handelt es sich NICHT um eine Rezensionen unserer Leser.